F&B

Wer nicht fragt bleibt dumm!

Entwässert Kaffee wirklich?
April 10, 2018 | Fotos: Shutterstock

Ein Mythos, der sich besonders hartnäckig hält: Kaffee wirkt entwässernd, daher sollte zu jeder Tasse die gleiche Menge Wasser getrunken werden. Aber ist da auch etwas Wahres dran? Die Antwort lautet Nein.
Entwässert Kaffee wirklich?
Bis zu 550 Milligramm Koffein täglich, das sind fünf bis sieben Tassen, sind für den Flüssigkeitshaushalt des Körpers unbedenklich. Kaffee erhöht zwar kurzzeitig die Filterfunktion der Nieren, sodass mehr Urin gebildet wird. Dieser Effekt lässt aber schnell wieder nach und wird vom Körper ausgeglichen – es ist also mehr eine Flüssigkeitsverschiebung als ein Flüssigkeitsverlust.
Kaffeegenuss in Maßen leistet einen wichtigen Beitrag zum täglichen Flüssigkeitsbedarf von 1,5 bis zwei Litern und kann wie Wasser zur Trinkmenge gezählt werden. Übrigens: Das obligatorische Glas Wasser zum Kaffee dient zur Neutralisierung des Gaumens, um den Geschmack des Kaffees zu intensivieren – ähnlich wie bei einer Weinverkostung.

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen