Deutschland: Bundesweite Einschränkungen für Ungeimpfte

Bund und Länder haben neue, bundesweite Corona-Regeln beschlossen. Die 2G-Regel soll auf ganz Deutschland ausgeweitet werden.
Dezember 2, 2021

Im heutigen Corona-Gipfel einigten sich die Ministerpräsidenten, Kanzlerin Angela Merkel und der designierte Kanzler Olaf Scholz auf neue Maßnahmen, die bundesweit gelten sollen. Schon am Dienstag wurden weitere Einschränkungen für Corona-Ungeimpfte angekündigt. Heute wurde der Beschluss getroffen, die in einigen Ländern schon geltende 2G-Regel bundesweit auszuweiten. Demnach soll, unabhängig von der jeweiligen Inzidenz, der Zutritt zu weiten Teilen des öffentlichen Lebens (Einzelhandel, Veranstaltungen) nur mehr Geimpften und Genesenen möglich sein.

shutterstock_1393622834-2-e1638455413579
Der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz rief eindringlich zum Impfen auf

Die Nachtgastronomie ist an die 7-Tage-Inzidenz gebunden. Klubs und Diskotheken müssen ab 350 gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen schließen.

Impfpflicht frühestens ab Februar

In der Pressekonferenz nach den Beratungen bezeichnete die geschäftsführende Kanzlerin die Lage der Pandemie in Deutschland als „sehr ernst.“ Die vierte Welle müsse gebrochen werden.

Scholz fügte einen eindringlichen Aufruf zum Impfen auf. Eine generelle Impfpflicht, für die sich Scholz am Dienstag dezidiert ausgesprochen hat, soll möglichst bald im Bundestag beraten werden. Der Ethikrat soll bis Jahresende eine Empfehlung dazu ausarbeiten. Die Einführung der Impfpflicht werde, so Merkel, wohl frühestens im Februar des kommenden Jahres möglich sein.

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • VIP-Einladungen zu ROLLING PIN-Events und vieles mehr…