Ausgabe 236

Mein größter Fehler: Ana Roš

Auch die Großen der Branche machen nicht alles richtig. Hier erzählen sie von ihren Fehltritten und Rückschlägen.

Text: Laura Jung     Fotos: Robert Ribic

Gleich zu Beginn des Gesprächs macht Ana Roš es spannend: „Ich werde dir eine Geschichte erzählen, die auf etwas beruht, was wir alle tun und was ich für einen großen Fehler halte. Wir sollten das Gegenteil davon tun“, sagt die Selfmade-Starköchin aus Slowenien.

Ehemalige Profi-Skirennläuferin wird Köchin

Die 46-Jährige ist nicht nur The World’s Best Female Chef 2017, sondern auch ehemalige Profi-Skirennläuferin des slowenischen Jugend-Nationalteams, spricht fünf Sprachen und war auf dem besten Weg, Diplomatin in Brüssel zu werden – bevor sie sich zusammen mit ihrem Lebenspartner und Vater ihrer zwei Kinder Valter Kramer dazu entschied, das Restaurant seiner Eltern im Soča-Tal zu übernehmen: Das Restaurant Hiša Franko ist auf Platz 48 der Liste The World’s 50 Best Restaurants. 

Heute repräsentiert Roš ihr Land zwar nicht als Diplomatin, die Ausnahmeköchin steht allerdings spätestens seit ihrer Netflix-Folge von „Chef’s Table“ für die neue slowenische Küche – wofür sie 2015 vom slowenischen Präsidenten mit einem Orden ausgezeichnet wurde.

HIER registrieren

13.05.2019