Ausgabe 065, Karriere-Tipps

Grünes Licht für das Erste Mal

Sie kennen das ja: Man ist nervös, voller Vorfreude und dann ist trotzdem alles schneller vorbei als geplant. Es bleibt die quälende Frage: War ich gut? Tipps für den ersten Arbeitstag.

eine Ampel mit einem Pfeil, leuchtend in grünem Licht Wie jeder gelungene Akt, beginnt auch dieser mit dem Vorspiel. Und damit sei hier konkret alles ,das aufgelistet, was vor dem bangen Zeitpunkt passiert, an dem Sie das neue Unternehmen erstmals betreten. „Bereiten Sie sich auf Ihren Arbeitgeber noch einmal gut vor“, empfiehlt Sabine Hertwig, Inhaberin der Karriereberatung Beruf + Konzept in Berlin. „Dazu genügt es nicht, sich die Homepage anzuschauen. Vielmehr sollte man auch überprüfen, was das Internet und andere Medien über das Unternehmen berichten.“ Denn in der Zeit zwischen dem Vorstellungsgespräch und dem Arbeitsbeginn kann sich so einiges getan haben, über das Sie informiert sein sollten.
Checken Sie im Vorfeld auch den Weg zu Ihrem neuen Arbeitsplatz. Wie lange brauchen Sie mit dem Auto, den öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder mit dem Fahrrad? Bei diesem ersten Mal erwartet man von Ihnen ausnahmsweise, dass Sie zu früh kommen. 10 Minuten vor dem offiziellen Arbeitsbeginn passt genau.
Sind Sie erst einmal drin in der neuen Firma, bewahren Sie Ruhe und gehen Sie es nicht zu forsch an. Die eigene Erwartungshaltung an die ersten Tage im neuen Job ist nämlich meist hochgesteckt, wie eine Umfrage zeigt: 53 Prozent der Frauen befürchten, den Anforderungen nicht entsprechen zu können. Bei den Männern sind es 34 Prozent. Ruhig Blut! „Niemand verlangt zu Beginn Heldentaten“, sagt Gisela Willmes, Personalverantwortliche im Ritz-Carlton in Berlin. Natürlich funktioniert...

HIER registrieren

13.05.2008